Weihnachtsgruß 2022

Liebe Mitglieder, Paten und Förderer von Kindergarten Linden in Gambia,

auch dieses Jahr zu Weihnachten möchte ich mich für Eure Unterstützung herzlich bedanken und auf diesem Weg über die neuesten Entwicklungen in Gambia und Deutschland berichten.

 

Mitte November sind wir von unserer Projekt-und Patenreise aus Gambia gesund zurückgekehrt. Als Reiseteilnehmer durften wir auch einen „Neuling“ begrüßen, der als Gründungspate schon 20 Jahre mit dabei ist aber noch nie das Projekt in Afrika besucht hat. Seine objektive Einschätzung der Verhältnisse vor Ort war für uns sehr wichtig! Wir freuen uns, dass er von unserer Projektarbeit in Afrika sehr beeindruckt war. Das Engagement der afrikanischen Mitarbeiter, die Motivation der Kindergartenkinder und unser detailliertes Arbeiten in Afrika wurden hervorgehoben.

Der Höhepunkt der Projektreise war das Jubiläumsfest zum 20-jährigen Bestehen unseres Kindergartens in Jabang.

 

Auf ausdrücklichen Wunsch unserer Mitarbeiter dort in Gambia sollte das Fest in einem großen würdevollen Rahmen ausgerichtet werden. Die organisatorische Vorbereitung war groß und die Abwicklung des Festes mit 550 Gästen eine Herausforderung.

Der perfekte Ablauf hat uns beeindruckt und sehr erfreut.

Viele Gastredner von offiziellen Stellen, wie zum Beispiel dem Bildungsministerium, lobten die sowohl fachliche als auch die pädagogische Qualität des Kindergartens. Einige Reden werden wir auf unsere neue Homepage einstellen.

Die Pädagogik des Kindergartens wurde den Festbesuchern, zum großen Teil Eltern der Kinder, in Rollenspielen vorgeführt. Das bringt Transparenz und Vertrauen in die Arbeitsweisen der frühkindlichen Erziehung.

Im Verlauf des Festes wurden auch die Abgänger des Kindergartens in die Grundschule gefeiert. Wie immer ein wunderschönes Bild von festlich gekleideten Kindern mit Entlassungsurkunde.

Die Nachhaltigkeit und der Erfolg der Arbeit im Kindergarten zeigte uns die Einladung und Präsenz von 50 ehemaligen Schülern des Kindergartens, die inzwischen durch Ausbildung und Studium sich gute Perspektiven für ihre Zukunft schaffen. So arbeiten z.B. zwei ehemalige KLG Kinder heute als Erzieher im Kindergarten.

Besondere Würdigung wurde unserem lieben Ernst Feller für sein Lebenswerk zu Teil. Ein Bild von unsere lieben Gaby Feller dekorierte das Rednerpult:

 

A Vision of a Better World by Gabi and Ernst Feller and Friends.

 

 Der neue Untertitel des Kindergartens begrüßt alle Besucher und Kinder am Eingang.

 

Aktuell fünf Gruppen mit insgesamt 171 Kinder werden im Kindergarten von zehn Pädagogen unterrichtet. Ein zusätzlicher Gruppenraum befindet sich unter der neuen Solaranlage, die den Kindergarten komplett autark mit Strom versorgt.

Die Erweiterung um eine 5. Gruppe machte auch den Bau von zusätzlichen Toiletten notwendig.

Sämtliche beauftragten Bauanlagen und Instandsetzungen sind fertig gestellt und machen einen zufriedenstellenden Eindruck.

Auf dem weitläufigen Gelände des Kindergartens werden in 2023 zwei neue Bananen-Plantagen und eine zusätzliche Kassava-Plantage gepflanzt. Der Gemüseanbau wird intensiviert. Das trägt nicht nur zu einer gesunden Ergänzung des täglichen Mittagessens im Kindergarten bei, sondern bringt bei Überproduktion auch eine Einnahmequelle für die Kindergartenverwaltung vor Ort.

Neu in der Finanzverwaltung des Kindergartens ist die Bereitstellung von Budgets für bestimmte Kostenstellen. Unsere Verwaltung in Jabang ist damit gefordert, die Verteilung der Gelder selbstverantwortlich vorzunehmen und zu verbuchen. Auch das sind kleine Wegepunkte zur Eigenständigkeit.

Die benachbarte Grundschule, in welche die allermeisten unserer Kinder nach Abschluss ihrer Kindergartenzeit wechseln, wird seit 2022 von einer neuen, sehr kooperativen Schulleiterin geführt. Die Verwaltung kümmert sich dort um 2200 Schüler, die in zwei neuen Grundschulgebäuden unterrichtet werden. Für die Lehrer*innen werden Kleinwohnungen zur Verfügung gestellt, um die langen Wegezeiten für das Personal alternativ zu umgehen.

Das ausdrücklich von den Lehrern und dem Dorf-Komitee gewünschte Schulessen wird weiter durch Kindergarten Linden gefördert. Ein finanzieller und logistischer Kraftakt für 2200 Schüler, der es uns aber wert ist, um die Qualität des Lernumfeldes zu verbessern.

 

Auch die arabische Schule im Dorf wird von uns mit in die Förderung mit einbezogen. Da Autofahrer den Schulhof aktuell als Fahrweg nutzen, wird im Hinblick auf die Sicherheit der Kinder das Schulgelände mit einer Einfriedung umgeben. Mit dem Bau der Mauer wurde noch während unseres Aufenthalts begonnen. Über die Internet-Medien stehen wir in Kontakt und werden über den Baufortschritt informiert. Zusätzlich fördern wir den Ausbau der Toilettenanlage, indem wir Rohrmaterial für die Wasserversorgung zur Verarbeitung durch die örtlichen Handwerker stellen.

Im dörflichen Garten-Projekt haben wir Weiterentwicklungen eingeleitet.

2019 in die Selbstverwaltung übergegangen, haben wir nun vertraglich neue Grundlagen geschaffen, um bei der Einfriedung des Gartenlandes zu unterstützen. Die ursprüngliche Einfassung durch eine lebende Hecke hatte sich als nicht sinnvoll erwiesen, weil fremde Nutztiere immer wieder in den Garten eingedrungen sind.

2023 soll mit einem nachhaltigen Mauerbau begonnen werden, der mit 550 m Gesamtlänge eine große logistische und finanzielle Herausforderung sein wird.

Die aus Eigeninitiative entstandene Gesundheitsstation des Dorfes Jabang ist Anfang November in Betrieb gegangen. Auch hier konnten wir eine Unterstützung leisten, indem wir die erste Stromversorgung des Gebäudes finanziert haben. In der Station arbeiten nun sechs Krankenschwestern und Krankenpfleger, die akute Notfälle versorgen und eine solide medizinische Grundversorgung aufbauen werden. Der Staat Gambia hat den Betrieb nach der Eröffnung verwaltungstechnisch übernommen und sichert den Fortbestand.

Mit allen unseren Projekten vor Ort können wir zufrieden sein, und wir freuen uns auf die weitere Entwicklung im kommenden Jahr.

Eine Entwicklung, die nur mit der Hilfe unserer Paten, Spender, Förderer und Unterstützer möglich sein wird.

Deshalb bedanke ich mich schon jetzt dafür, dass Sie alle uns weiter zur Seite stehen mit ihrer ganz persönlichen Unterstützung im Kleinen und im Großen.

Auch im Hinblick auf die aktuelle Situation in Deutschland, geprägt von Flüchtlings- und Energieproblematik sind wir dankbar dafür, dass es immer noch ganz viele Spenden für Afrika gibt. Das zeugt natürlich auch von viel Vertrauen in KLG.

Wir arbeiten weiterhin auch im Kleinen, auf Veranstaltungen und Weihnachtsmärkten und durch Kalenderverkauf daran, Spenden und Einnahmen für unsere Projekte in Afrika zu sammeln.

Gerne würden wir Euch auch in 2023 auf einer Patenreise begrüßen, um Euch in Jabang von der Nachhaltigkeit unserer Arbeit vor Ort zu überzeugen.

 

Aufgrund der nun etwas entspannten Corona-Lage werden wir die Reise wohl früher als beim letzten Mal ankündigen.

Das Gute liegt oft verborgen,

in den kleinen alltäglichen Taten,

den helfenden Händen, die still

und bescheiden fleißig sind.

 

(Zitat Anna-Lena Mill)

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen alles Gute,

ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch in ein gesundes und erfolgreiches Neues Jahr.

Vielen Dank noch mal für Ihre Unterstützung, die unsere Arbeit vor Ort erst möglich macht.

 

Hier sei noch mal daran erinnert, dass wir uns jeden vierten Montag im Monat im Hattinger Restaurant ZUR GLOCKE zu Informationsaustausch und geselligem Beisammensein treffen. Wir freuen uns stets über neue, aber auch altbekannte Gesichter!

 

In der Hoffnung und mit dem Wunsch, dass in Zukunft sich viele jüngere engagierte Menschen aus Euren Reihen uns anschließen und uns aktiv unterstützen verbleibe ich

 

mit herzlichen Weihnachtgrüßen,

 Wolfgang Stiller - Vorsitzender Kindergarten Linden, Schul-und Dorfentwicklung in Gambia

 

Weihnachtsgruß 2022
Den ganzen Weihnachtsgruß 2022 zum Download
Weihnachtsgruß_2022-12.pdf
Adobe Acrobat Dokument 652.3 KB

Aktuell

Mo

23

Jan

2023

Gambia - Abend

Liebe Mitglieder, Förderer und Freunde von
„Kindergarten Linden, Schul- und Dorfentwicklung in Gambia“

mehr lesen